Evangelische Stadtmission Karlsruhe e.V.

Adventskonzert

21.12.2014

Auftritt des deutsch-japanischen Chors

Im Benckiserstift der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe wurde der 4. Advent gebührend gefeiert. Der deutsch-japanische Chor Der Flügel gab sich die Ehre.

„Unser Chor heißt „der Flügel“ weil wir, wie von Flügeln getragen, viele Grenzen überwinden und überwunden haben, unter anderem die Grenze zwischen Japan und Deutschland“, mit diesen Worten begrüßte Chorleiter und Dirigent Makitaro Arima die Bewohner der Stadtmission Karlsruhe. Viele von ihnen hatten sich am letzten Adventssonntag im Gustav-Heiss-Saal des Benckiserstifts versammelt.

Das Adventskonzert des Chors war ein Geschenk an die Bewohnerinnen und Bewohner, als Dank für die Möglichkeit, die Räume der Stadtmission für Chorproben zu nutzen. Der Chor gab eine Mischung aus deutschen und japanischen Liedern zum besten. Mit dabei waren bekannte Weihnachtslieder wie Tochter Zion, Süßer die Glocken nie klingen oder Stille Nacht, Heilige Nacht. Weihnachtsgesang tönte aus den Toren der Stadtmission und im Hintergrund beleuchteten Lichterketten den in rot und gold geschmückten Weihnachtsbaum.

Zwischen den Weihnachtsliedern gab es auch immer wieder ein japanisches Zwischenstück. Zum Beispiel Heimat, ein Lied, das Chorleiter Arima als zweite Hymne Japans beschrieb. Es gedenkt der Menschen, die Opfer des Seebebens Toriku in Japan wurden. Einige Lieder wurden sogar zweisprachig gesungen: eine Strophe auf deutsch – eine auf japanisch.

Archiv