Evangelische Stadtmission Karlsruhe e.V.

Praxistipp für pflegende Angehörige

04.03.2013

Viel trinken ist lebensnotwendig

Ältere Menschen bewegen sich oft zu wenig und sind körperlich geschwächt. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist deshalb im Alltag unerlässlich. Der tägliche Bedarf liegt dabei bei zwei bis drei Litern pro Tag. Falls die zu pflegende Person nicht trinken möchte, können bis zu ein Liter „versteckte“ Flüssigkeiten zugeführt werden, zum Beispiel durch Obst und Gemüse. Es darf natürlich auch schmecken. Erlaubt sind Kräutertees, ungesüßte Fruchtsäfte, Milch, Kaffe und auch schwarzer Tee. Viele ältere Menschen trinken zu wenig. Die Folgen sind unter anderem Kreislaufprobleme und Desorientierung. Eine Verwirrtheit muss somit nicht immer auf die Demenz zurückgeführt werden. Durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann schnell Besserung erfolgen.

Archiv