Evangelische Stadtmission Karlsruhe e.V.

Fasching in der Stadtmission

04.03.2013

Im Wichernhaus wurde gefeiert

Nicht nur in den Faschingshochburgen wurde ausgelassen gefeiert. Auch in den Häusern der Evangelischen Stadtmission gehört das fröhliche Fest seit vielen Jahren dazu. Ein Augenzeugenbericht:

Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Schwarzwaldmädels statten dem Wichernhaus
einen Besuch ab, bei der Menge roter und schwarzer Bollenhüte, die sich in der Tagespflege
tummeln. Bei genauer Betrachtung sieht man, dass sich unter die Bollenhüte aber auch Bauarbeiterhelme, Zylinder, Cowboyhüte, Indianerkopfschmuck und allerlei andere skurrile Kopfbedeckungen geschmuggelt haben. Und spätestens wenn man die Unmengen an Luftballons und Luftschlangen registriert, weiß jeder Gast: Heute ist Faschingsfest im Wichernhaus.

Jahrelange Tradition

Seit vielen Jahren hat dieses Fest, wie viele andere, Tradition bei uns. Bewohner,
Tagesgäste und Mitarbeiter feiern miteinander bei Karnevalsmusik, aber nicht vom Band,
sondern live. Das bewährte Sextett sorgt auch heute wieder für die richtige Stimmung und
schon bald zieht die erste bunte Schlange, bestückt mit Fußgängern und Rollstuhlfahrern, zur Polonäse Blankenese durch das Haus. „Vadda Abraham“ und seine Schlümpfe sind auch dabei und haben mit ihren Gesangs- u. Tanzeinlagen die Gäste überrascht und erfreut.

In der Verkleidung der Schlümpfe stecken Schülerpraktikanten von einem Karlsbader Gymnasium, die im Wichernhaus ihr Sozialpraktikum absolvieren. Mit großem Engagement haben sie zum Erfolg dieses Tages beigetragen. Leckeres Essen, Tanz und Schunkellieder runden dieses schöne Fest ab. Am Ende sind sich alle Beteiligten einig: Ein Tag, so
wunderschön wie heute, der sollte nie vergehen.

Archiv