Evangelische Stadtmission Karlsruhe e.V.

Benckiserstift wird eröffnet

12.10.2012

OB-Kandidaten zu Gast in der Stadtmission

Aus Anlass der Eröffnung des neuen Benckiserstifts der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe wird eine Fernsehaufzeichnung mit den Karlsruher OB Kandidaten Ingo Wellenreuther CDU und Dr. Frank Mentrup SPD in den neuen Räumen stattfinden.

Das Thema „Demografische Entwicklung als Herausforderung für die Stadt“ soll die Favoriten der Karlsruher Oberbürgermeisterwahl mit wichtigen Zukunftsfragen konfrontieren und mit dem Vorstandsvorsitzenden der Karlsruher Stadtmission, Dr. Martin Michel, ins Gespräch bringen.

Termin: Freitag, 16. November 2012, ab 16:30 Uhr
Beginn der Fernsehaufzeichnung: 17:30 Uhr
Stephanienstr. 72, 76133 Karlsruhe

An den Bedürfnissen pflegebedürftiger Menschen ausgerichtet

Pflegebedürftige Menschen brauchen Unterstützung. Wie aber wird diese in der Zukunft in der Stadt Karlsruhe aussehen, wenn wesentlich mehr ältere und alte Menschen darauf angewiesen sind? Welche Konzepte eigenen sich für die Stadt?
Als Anwalt der auf Pflege angewiesenen Menschen wird der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe, Dr. Martin Michel, die Situation alter Menschen mit denjenigen diskutieren, die sich anschicken, zukünftig als Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt zu bestimmen: Dr. Frank Mentrup SPD und Ingo Wellenreuther CDU. Beide wollen die Oberbürgermeisterwahl am 2. Dezember in Karlsruhe gewinnen. In der von Hanno Gerwin für das Programm von bw family.tv moderierten Runde finden die beiden Konkurrenten zusammen und stehen Rede und Antwort.

Das neu erbaute und vollständig renovierte Benckiserstift ist ganz auf die Bedürfnisse pflegebedürftiger Menschen ausgerichtet.
Am 21. März 1963 vermachte Martha Benckiser dem Evangelischen Verein für Stadtmission ein wertvolles Geschenk – das Grundstück, auf dem heutige Benckiserstift steht. Die Evangelische Stadtmission möchte dieses Erbe weiterverwalten in einer Weise, die anderen Menschen zugutekommt.

„Wir sind dankbar für dieses Erbe und die Unterstützung vieler Förderer. Ein Grund zurückzublicken, vorauszuschauen und natürlich zu feiern,“ so Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Michel.

Die Presse ist herzlich eingeladen.

Telefon für Rückfragen: 0721 – 9176-107

Archiv